US Car Import Fürth - Nürnberg

1960 Chevrolet Impala

US Car Import Fürth - Nürnberg

Eindeutig markant sind die Flügel am Heck. Auch wenn sie nicht mehr so über dimensioniert sind wie 1959. Sie ragen nicht mehr über die Karosserie hinaus und sind leicht konisch aus laufend. Dünne Zierleisten integrieren sie dezent in die Heckpartie. Die drei kleinen runden Heck leuchten wirken etwas aufgelockerter.
1958 noch als limitierte Edition auf den Markt gekommen sollten die Impallas noch eine der beliebtesten Fahrzeuge hier derzeit werden.
die Impala Modelle unterschieden sich vor allem durch mehr Chrom von den Bell Air Modellen.
Die Technik war unverändert aber die Auswahl an Motoren wurde stark vermindert. Es gab 2V8 Motoren mit 4638 und 5704 CCM.

Zwischen 170 und 335 PS und dem altbewährten Blue Flame Sechszylinder. Der größte Motor war der 348 ja super Turbo V8 der mit einem Trio von zweifach Vergasern und eine Doppelrohr Auspuffanlage arbeitete. Bei den Antrieben gab es den Overdrive, vier Gang Knüppelschaltung, zwei Gang Powerglide oder eine Tripel Turbine.

Das könnte Sie auch interessieren

Muscle Cars - Import Fürth - Nürnberg

1966-1967 Dodge Charger1966-1967 Dodge Charger

Einst stand in einem Verkaufsprospekt: Dies ist kein Traumwagen. Aus einem Show K entwickelte sich mit dem Charger ein Fastbback Modell Bei dem das Heck abgeschnitten wurde und durch ein flaches Heckblech getauscht wurde. In den sechziger Jahren wollte Dodge leistungsstarke Fahrzeuge bauen. Vor allem der Helmi V8 Motor mit

Dodge Monaco Import

1965-66 Dodge Polara & Monaco1965-66 Dodge Polara & Monaco

Mitte der sechziger Jahre war Luxus und Sportlichkeit bestimmend für die Topmodelle der Dodge Oberklasse. Eigentlich sieht er nicht besonders spektakulär aus aber er war für seine Zeit schon richtungsweisend. Mit einem VernunftS-Design. Alle Hersteller mussten frisches Design und Sportlichkeit Auf das Best Möglichste vereinen. Der Standard Motor war der

US Car Import Fürth - Nürnberg

1960 Buick Electra1960 Buick Electra

Für das 1960 Modell wurden die bereits 1959 eingeführten Modell Namen und ebenfalls auch die Karosserieformen wie gehabt beibehalten. Der luxuriöse Electra und der riesige Electra 225 An dessen Bezeichnung man auch die Information über die Fahrzeugabmessungen erhalten konnte und der 12 cm länger war als ein Standard Electra. prinzipiell

Jaguar E-Type AufbereitungJaguar E-Type Aufbereitung

Einen besonderen Gast durften wir bei uns begrüßen. Der Jagar E-Type wurde komplett innen aufbereitet und gereinigt. Nach dem gründlichen saugen wurden die Teppiche gereinigt und das Leder zunächst bis in die Tiefe gereinigt. Im Anschluss wurde das Leder mit einer speziellen Leder-Creme bearbeitet. Damit wurde der alte Glanz wieder