1978 (Ford) Mercury Marquis

Ein Topmodell zum Cruisen . . .

Was war das für ein Auto beim Tatort „Parasomnia“ am Anfang des Films welches man kurz gesehen hat?

Hier kaufen

Der Full-Size Mercury Marquis wurde von 1966 – 1985 von dem amerikanischen Autobauer Mercury gebaut. Dieser gehörte damals zum Ford-Konzern. Die Modelle gehörten zur sogenannten „Full Size-Klasse“ und später ab 1982 zur Mittelklasse.

1967 – 1968 stellte das Modell Mercury Marquis das Spitzenmodell der Marke Mercury dar. 1968 – 1982 war der Marquis das Spitzenmodell der Full-Size Klasse des Hauses. 1982 – 1986 wurde das Modell kleiner und schrumpfte vom Spitzenmodell zu einer kleineren Mittelklasse-Limousine.

Die technischen Daten sprechen dabei für sich:
Die Motorisierung gab es als Verbrennungsmotoren in den Größen von 6,4 Liter bis hin zu 7,0 Liter. Diese leisteten zwischen 235 und 268 kW.
Auch die Abmessungen sind für heutige Verhältnisse gigantisch – nämlich 5591 mm lang, 1985 mm breit und 1400 mm hoch.
Das Leergewicht beträgt 1810 kg.

Wir finden dabei die coolsten Modelle sind die in der Baureihe ab September 1972 bis 1978. Hier hatten die Full-Size Ford- und auch die Mercury Modelle den unveränderten gleichen Radstand. Allerdings spendierte Mercure eine neue Karosserie, welche ca. 5 Zentimeter kürzer war als bei den vorangegangenen Baureihen. Der Hersteller Mercury bot neben dem Modell Monterey auch den Marquis sowie auch den Super-Size Grand Marquis an. Diesen gabe es sowohl als Coupé, als Limousine und schließlich auch einen sog. Colony-Park-Kombi mit gigantischen 7 Liter oder sogar mit 7,5 Liter Motoren. Dass diese 8 Zylinder (V8) hatten, war dabei natürlich selbstverständlich. Der 7,5 Liter Motor wurde ab dem Jahr 1974 in alle Marquis Modellen als Serie verbaut. Im Jahr 1975 strich Mercury die Modelle Monterey sowie das Modell Monterey Custom, Somit wurden ab diesem Moment alle Full-Size Modelle der Marke Mercury Marquis und Marquis Brougham.

Das Spitzenmodell dieser beiden Baureihen war ab sofort der Grand Marquis. Da auch in USA das Umweltthema immer mehr diskutiert wurde, wurde der Einsteigermotor ab 1975 auf 6,6 verkleinert. Damit nicht genug. Ab dem Jahr 1977 wurde sogar nochmals auf 5,8 Liter Hubraum verkleinert. Allerdings konnte man den großen 7,5 Liter Motor weiterhin bestellen.

Bis zum Jahr 1978 wurden fast jedes Jahr kleinere Facelifts vorgenommen. So zum Beispiel an der Chrom-Ausstattung, am Kühlergrill, etc. Außerdem gab es nun Stossdämpfer an der hinteren Achse, die mit Druckluft reguliert werden können.

Insgesamt wurden von Mercury Marquis in den 6 Jahren dieser Baureihe ca. 690.000 Stück gebaut. Dabei sind die Modelle mit 2 Türen „2 door“ sehr selten zu finden.

Auch hier sprechen die technischen Daten für sich:
Verbrennungsmotoren in den Größen 5,8 Liter bis 7,5 Liter
In den Leistungen von 112 KW bis 199 KW
Es waren Längen von 5653 mm bis 5814 mm und Breiten zwischen 2024 mm und 2028 mm verfügbar. Die Höhen waren zwischen 1364 mm und 1445 mm verfügbar. Der Radstand betrug je nach Modell zwischen 3075 mm und 3150 mm. Das Gewicht betrug 1.948kg bis 2299 kg.

Sollten Sie ein solches Modell suchen, bitte kontaktieren Sie uns. Wir bekommen laufend Mercury Modelle direkt aus LA geliefert. Darüber hinaus sind wir auch Spezialist für US-Car Import. Sollen Sie ein bestimmtes Fahrzeug suchen, bitte sprechen Sie mit uns!

Ist der rostig? Nein – er hat die Original California-Patina. Ein Trend, der zunehmend immer größer wird.
http://collectorcarblog.amig.com/tag/patina-classic-vehicle/

Das könnte Sie auch interessieren

Muscle Cars - Import Fürth - Nürnberg

1966-1967 Dodge Charger1966-1967 Dodge Charger

Einst stand in einem Verkaufsprospekt: Dies ist kein Traumwagen. Aus einem Show K entwickelte sich mit dem Charger ein Fastbback Modell Bei dem das Heck abgeschnitten wurde und durch ein flaches Heckblech getauscht wurde. In den sechziger Jahren wollte Dodge leistungsstarke Fahrzeuge bauen. Vor allem der Helmi V8 Motor mit

Dodge Monaco Import

1965-66 Dodge Polara & Monaco1965-66 Dodge Polara & Monaco

Mitte der sechziger Jahre war Luxus und Sportlichkeit bestimmend für die Topmodelle der Dodge Oberklasse. Eigentlich sieht er nicht besonders spektakulär aus aber er war für seine Zeit schon richtungsweisend. Mit einem VernunftS-Design. Alle Hersteller mussten frisches Design und Sportlichkeit Auf das Best Möglichste vereinen. Der Standard Motor war der

US Car Import Fürth - Nürnberg

1960 Buick Electra1960 Buick Electra

Für das 1960 Modell wurden die bereits 1959 eingeführten Modell Namen und ebenfalls auch die Karosserieformen wie gehabt beibehalten. Der luxuriöse Electra und der riesige Electra 225 An dessen Bezeichnung man auch die Information über die Fahrzeugabmessungen erhalten konnte und der 12 cm länger war als ein Standard Electra. prinzipiell

Oldtimer-Pflege FürthOldtimer-Pflege Fürth

Oldtimer-Pflege für Lack, Innenraum, Motor in Fürth. Eigentlich ist die Pflege jedes Fahrzeugs Vertrauenssache. Allerdings gibt es bei Oldtimern noch einmal eine große Steigerung. Der Wert ist meistens sehr hoch und bei der Pflege darf hier nichts schief laufen. Aus diesem Grund ist es wichtig, hier einen vertrauensvollen Partner zu